Die in Dublin geborene Aoife McGough lernte die Kunst des Schnitzens von Rinderknochen in Neuseeland, wo es eine alte Tradition der Maori ist.

Als Aoife die Geschichte dieser Kunst studierte fand sie heraus, dass sie einst in Irland weit verbreitet war, insbesondere zur Zeit der Wikinger in Dublin. Nach dem Mittelalter starb die Kunst der Schmuckherstellung aus geschnitzen Rindsknochen in Irland aus, hielt sich aber in anderen Kulturen, besonders im Pazifik. Aoife eröffnete ihr Studio 2010 in Galway und ist momentan die Einzige in Irland, die diese Art der Herstellung von Schmuck professionell praktiziert

Ohrringe in Tropfeform mit Spiralmuster, aus Rinderknochen geschnitzt
runder Anhänger mit Wellenmuster, mit Tee gefärbt, aus Rinderknochen geschnitzt
Anhänger "Flowers Knot", aus Rinderknochen geschnitzt

Seodra Ban